Unihoc – Unihockey-Marktleader und Traditionsmarke

Unihoc wurde bereits 1972 gegründet, kann also als Unihockeydinosaurier bezeichnet werden. Die erste Unihockeymarke wurde von Åke Ahlqvist in Göteborg (Schweden) gegründet, also 13 Jahre bevor in der Schweiz der Unihockeyverband (damals noch SUHV) gegründet wurde. Ziemlich sicher stand Unihoc auch als Namensgeber Pate (Unihockey – Unihoc).

In der Anfangszeit waren die Unihockeystöcke von Unihoc noch aus Plastik. Später gab es Unihoc-Unihockeystöcke aus Kevlar, Fiberglass, bis schliesslich die heutigen Top Unihockeystöcke aus Carbon und Composite Carbon gefertigt wurden.

Unihoc ist sicherlich bekannt für die gute Qualität und die innovativen Produkte im Unihockey. So entwickelten sie bereits 2005 den ersten Unihoc-Curve-Schaft. Mit den Textreme Stöcken revolutionierte Unihoc 2015 das Unihockeyspiel erneut und brachte den leichtesten Unihockeyschaft der Welt auf den Markt. Auch heute setzen viele UnihockeyspielerInnen auf die Top Produkte von Unihoc:

Mittlerweile kennt jedes Kind die superleichten Textreme Stöcke, welcher 2015 die Unihockeywelt revolutionierte und der leichteste Unihockeystock war. Neben der beliebte Unihoc Textreme Serie begeistert die Nr. 1 im Unihockeymarkt mit Unihockey-Zorro-Stöcken, der preiswerten Unihoc-Basic Collection, bei den jüngsten UnihockeyspielerInnen mit der Unihoc Epic Youngster Series, genau wie bei ganz vielen LinzenspielerInnen mit Unihoc Sonic, Unihoc Epic oder der Unihoc Unity Serie. Auch bei den Unihockeyschaufeln ist die Auswahl bei Unihoc sehr gross. Wer gerne gerade Unihockeyschaufeln spielt wählt die Unihoc Player+ (Player Plus) Unihockeyschaufel, die Unihoc-Replayer-Unihockeyschaufel, wer leicht gebogene Schaufeln bevorzugt wird bei der Unihoc Sonic-Schaufel fündig, wer gerne etwas mehr Bogen in der Unihockeyschaufeln mag bevorzugt die Unihoc Epik-Schaufel oder die Unihoc Unity-Schaufel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.